· 

Wie wird aus Tierhaut Leder?

Die Verarbeitung von rohen Tierhäuten zu Leder bezeichnet man als Gerben.

In einer Gerberei(Lederfabrik) werden durch den Einsatz von Gerbstoffen die Tierhäute so stabilisiert, dass es Fäulnis verhindert und Leder hergestellt wird. Man unterscheidet zwischen natürlichen und chemischen Gerbstoffen. Die natürlichen Gerbstoffe kommen in Blättern, Rinden, Hölzern und Wurzeln von Eicheln, Fichten oder Kastanien vor.

Daraus entsteht somit das pflanzlich gegerbte Leder, auch vegetabil gegerbtes Leder, genannt.

Synthetisch, chemisch hergestellte Gerbstoffe sind zum Beispiel Formaldehyd, Glutaraldehyd, Phenole und Acrylate. Das chromgegerbte  Leder (Chrom lll) wird mittlerweile zum Großteil in der Gerbung für Schuhoberleder oder Polsterleder verwendet. Es ist gesundheitlich unbedenklich und verspricht eine doppelt so hohe Reißfestigkeit.

Das Gerben ist eine der ältesten kulturellen Errungenschaften der Menschheit.

Unser Label Alte Sattlerei wird zu hundert Prozent aus pflanzlich gegerbtem Leder der Gerberei David Schmid in Metzingen hergestellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0