Was Sie über Leder Accessoires wissen sollten!

Was Sie über Gürtel wissen sollten!

Wie trage ich einen Gürtel richtig?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten einen Gürtel zu tragen, entweder in der dafür vorgesehenen Gürtelschlaufe oder einfach über das Kleidungsstück, wie z.B. der Bluse oder des Kleids. In beiden Fällen ist der Gürtel ein dekoratives und auch praktisches Accessoires. Fast jede Jeanshose, jeder Rock oder jede Anzugshose egal ob für Damen oder Herren haben heute Gürtelschlaufen in ausreichender breite um den entsprechenden Gürtel einzuführen.
 
Während der klassische Gürtel für Männer ausschließlich vom Träger gesehen links eingeschlauft wird, ist bei Frauenkleidung auch die andere Richtung verbreitet. Haben Sie schon die richtige Gürtelgröße für Sie ermittelt? Wenn nicht stellt dies auch kein Problem dar. Der Gürtel wird meist an der Taille angelegt. Bei Damengürteln kommt es jeweils auf das Modell an, ob es hüftig, sprich in den Hosenschlaufen oder in der Taille getragen wird. Daher muss je nach Modell die Gewichtung des Tragens berücksichtigt werden, da aus Erfahrung zwischen Hüfte und Taille eine Differenz von ca. 10cm besteht. Bitte achten Sie auch darauf ob der Gürtel direkt auf der Kleidung oder über einen Mantel getragen wird.

Beispiel: Ein Jeansgürtel, in der Hüfte getragen mit TW95 entspricht einem in der Taille getragenen Gürtel mit TW85.

Zur Errechnung des Taillenumfangs bei Frauen, messen Sie bitte den Umfang etwa 2-3 cm oberhalb des Bauchnabels, bei Männern ist die Lage etwas variabler und kann ober- aber auch unterhalb des Nabels liegen. Bei Hüfthosen müssen Sie an der Stelle/Höhe messen wo Ihre Hose bzw. Kleidungsstück getragen wird, bei Frauen ca. 5-6 cm unterhalb des Bauchnabels.

Gerne helfen wir Ihnen mit der Größenermittlung.

Wo kommt der Gürtel eigentlich her?

Aus der Historie raus sind Gürtel um die Körpermitte getragene Lederriemen oder Ledergeflechte. Einfach erklärt, dienten sie früher dem Zusammenhalt und besseren Sitz der Kleidung oder Befestigung von Gegenständen am Körper. Die Funktion übernahm davor der klassische Hosenträger welcher dann vom Gürtel abgelöst wurde. Gürtel hatten daher ebenso einen rein funktionellen Zweck, das Halten der Hose des Mannes und der Röcke der Frauen. In manchen Fällen dienten Gürtel zu Schutzzwecken oder sollen nur den Körper einengen. In der heutigen Mode und Fashion Szene in aller Welt gewinnt der Gürtel immer mehr den Status eines trendigen Accessoires. Selbst die Modestege der Welt wie New York, Mailand und Paris haben erkannt, dass zu jedem trendigen oder klassischen Outfit der passende Gürtel mit präsentiert werden muss. Die aktuellen Trends bringen den Gürtel dazu, alle möglichen Formen, Farben und Varianten anzunehmen und lassen den Designer freien laufen in der Gestaltung und Ausarbeitung Ihrer Kollektionen.

Welche Gürtelarten gibt es?

Es gibt sowohl klassische Damen als auch Herren Gürtel, jedoch sind die meisten angebotenen Gürtel Unisex, was so viel bedeutet wie, dass sie sowohl von Frauen als auch Männern getragen werden können. Die Emanzipation der Frau hat hier viel zu beigetragen ;).

Bei der Produktion eines Gürtels gibt es zwei Möglichkeiten den Gürtel aus der Lederhaut zu stanzen, zum einen in gerader Form oder in gebogener Form. Die häufigsten Gürtel werden gerade gestanzt und können in jeder Art von Hose oder Rock getragen werden. Der bogenförmig gestanzte Gürtel dient der besseren Anpassung an die Körperform. Sie werden daher Hüftgürtel bezeichnet und fast ausschließlich von Frauen getragen.

Gürtel kann man aus den unterschiedlichsten Materialien herstellen, wie z.B. Leder oder Stoffe. Der häufigste Rohstoff zur Herstellung von Gürteln ist jedoch Leder. Leder entsteht nach dem Gerben der Haut einer Kuh. Man unterscheidet zwischen Vollrindleder, Rindleder, Spaltleder, Kunstleder und Bonthed Leder. Nicht selten kommen auch ganz exotische Leder wie Schlangenleder und Krokodilleder zum Einsatz.